Kreatives Tagebuch

  Startseite
    Filzen
    Spinnen
    Färben
    Stricken
    Weben
    Häkeln
    Nähen
    Malen
    Holz
    Ton
    Workshops
    Besonderes
    Anleitungen
  Über...
  Archiv
  Bezugsquellen
  Zitate
  Fragebogen - Überraschung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Shop
   DaWanda
   ArtYarnies
   SkulpTour - creative wood working
   FUN
   Yarnmuseum
   Spinnwebe
   Das Lavendelschaf
   Pluckyfluff
   Andrea
   Andrea Mondkind
   Anke
   Angela
   Angelika
   Antje
   Arlene
   Astrid tulibri
   Bea
   Bettina
   Birgit
   Birte
   Cecie
   Claudinchen
   Colette
   Dago
   Dorothea
   Ev
   Garnprinzessin
   Gudrun
   Ingrid
   Iris
   Iris-Hippolana
   Jademond
   Jinx
   Judith
   Jule Wollfrosch
   Karin
   Katarina
   Kathi
   Kathrin
   Katty
   Kirsten
   Laaraa
   Linnea
   Maartje
   Ostzicke
   Renate
   Rita 2
   Sabine
   Sara
   Spinne
   Tanja
   Tanja 2
   Uta
   Wollmops
   Wollpoldi



https://myblog.de/anaj

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zuerst war da dies...



...ein Überraschungspäckchen mit zauberhaftem Inhalt, das mir Karin vor ihrem Urlaub schickte. Auch hier nochmal ganz HERZLICHEN DANK, liebe Karin! Auf Nachfrage erfuhr ich, dass ich zum ersten Mal kuschelweiche gefärbte Montadale-Lammwolle in den Händen hielt. Nicht genug damit, außerdem blitzten Zutaten wie Perlen und Garne durch die Wolle. Obwohl die gedeckten Farben mir auch unvermischt sehr gefielen und ich länger mit dem Gedanken spielte, sie unkardiert zu verspinnen, entschied ich mich für einen vorsichtigen Kardierdurchgang.



Anschließend habe ich die Lammwolle dick gesponnen und mit einem vorher vorbereiteten Faden verzwirnt, der aus Abschnitten von Baumwollgarn mit dunkelbraunen Perlen und Abschnitten eines Viskosefransengarns bestand, um zukünftiges Accessoire passend zu meiner sonstigen Garderobe zu gestalten. Ja, ich liebe Braun!




Dass aus diesem kuschelweichen Etwas ein Kapuzenschalkragen werden sollte, war mir schnell klar. Also angeschlagen und losgestrickt...



Leider habe ich mich etwas verkalkuliert, so dass ich alles wieder aufribbeln musste...



...was sich durch die eingearbeiteten Perlen gar nicht so einfach anließ. Also - auf ein Neues!
1.9.08 21:50


Manchmal...

...gibt es in meinem Beruf richtige Highlights. So auch zur Zeit... Nicht nur, dass die Leute, die gerade in der Filz-IG arbeiten alle voller Spaß, Motivation und Ideenreichtum bei der Sache sind, eine junge Frau hat sich erinnert, dass ihr Onkel selbst eine Herde Schwarzkopfschafe sein Eigen nennt, drei große Säcke deren Wolle mitbringen lassen, einen Woll-Sortier-und-Waschtag durchgehalten, allabendlich die stark mit Einstreu verschmutzte Wolle in stundenlanger mühsamer Kleinarbeit gezupft, so dass wir zur Belohnung für die Mühe Ein-Topf-Färbungen gemacht haben. Und das ist nur ein kleiner Teil der Wolle, die sich als kuschelweich und prima filzbar entpuppte.





3.9.08 06:32


Mein neuer Kapuzenschalkragen...

...ist fertig. Da ich nach der Methode "Versuch und Irrtum" strickte, musste ich noch ein weiteres Mal ribbeln. Aber jetzt ist er genau so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Auch mit heruntergelassener Kapuze trägt er sich toll und wärmt Hals und Nacken.

4.9.08 19:21


Es wird Herbst...

Am Freitag färbte ich Lammwolle im Vlies in einem Topf mit Colortex (Gelb, Orange, Blau). Die ersten singlegesponnenen 100 Gramm sind bereits gewaschen, getrocknet, gewickelt und angestrickt. Die restlichen ca. 150 Gramm müssen noch zu Ende gesponnen werden.

LL ca. 420 m/100 g



Hier kann man den Farbverlauf ein wenig besser sehen:







...und wieder gibt es viele schöne Dinge zu tun, mit denen ich mich von dem EIGENTLICH Wichtigen abhalte. Mal sehen, wie sehr die Unzufriedenheit mit mir selbst noch zunehmen muss, damit ich mich endlich mit den Vorbereitungen des Workshops beschäftige...

Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntag!
7.9.08 14:12


Spinnwebfilz

Für mein frisch renoviertes Zimmer fehlt mir noch eine Lampe. Ich mag Wildholz, sprich: geschälte und geschliffene Korkenzieherweide, ich mag Filz. Was liegt also näher, als diese beiden Materialien miteinander zu verbinden? Aus diesem Grunde experimentiere ich in der wenigen Zeit, die ich gerade habe, mit der hauchdünn gearbeiteten Spinnwebtechnik. Aufgrund der besonderen Löckchenstruktur schien mir Wensleydale besonders geeignet, war mir für Musterproben jedoch zu kostbar. Also filzte ich einen Schal, um den Schrumpfungsfaktor berechnen zu können - und der ist wahrlich enorm...







Und hier ist das Detailfoto eines gefilzten Bezugsstoffes im Gegenlicht, in den ich Leinenfasern einarbeitete:



Optik und Haptik gefallen mir. So soll es also werden. Jetzt fehlt mir nur noch die Zeit, um mehrere Stoffe zu filzen und die Lampe zu bauen.
12.9.08 06:54


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung