Kreatives Tagebuch

  Startseite
    Filzen
    Spinnen
    Färben
    Stricken
    Weben
    Häkeln
    Nähen
    Malen
    Holz
    Ton
    Workshops
    Besonderes
    Anleitungen
  Über...
  Archiv
  Bezugsquellen
  Zitate
  Fragebogen - Überraschung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Shop
   DaWanda
   ArtYarnies
   SkulpTour - creative wood working
   FUN
   Yarnmuseum
   Spinnwebe
   Das Lavendelschaf
   Pluckyfluff
   Andrea
   Andrea Mondkind
   Anke
   Angela
   Angelika
   Antje
   Arlene
   Astrid tulibri
   Bea
   Bettina
   Birgit
   Birte
   Cecie
   Claudinchen
   Colette
   Dago
   Dorothea
   Ev
   Garnprinzessin
   Gudrun
   Ingrid
   Iris
   Iris-Hippolana
   Jademond
   Jinx
   Judith
   Jule Wollfrosch
   Karin
   Katarina
   Kathi
   Kathrin
   Katty
   Kirsten
   Laaraa
   Linnea
   Maartje
   Ostzicke
   Renate
   Rita 2
   Sabine
   Sara
   Spinne
   Tanja
   Tanja 2
   Uta
   Wollmops
   Wollpoldi



https://myblog.de/anaj

Gratis bloggen bei
myblog.de





Regenbogengarn...

...mit sanftem Farbverlauf

Da mich mehrere Anfragen erreichten, wie ich ein Garn mit weichen Verläufen hinbekomme, folgt hier eine Bilderdokumentation.

Ich habe Texel-Rohwolle nach dem Aufbereiten, sprich Sortieren und Waschen, mit Colortex (Ashford-Farben gehen natürlich auch) in verschiedenen Farben eingefärbt. Anschließend wog ich für eine Trommelfüllung der Kardiermaschine pro Farbe 5 Gramm ab. Um ein lebendiges Garn zu erhalten, verwendete ich mehrere Gelb-, Orange-Rot- und Grüntöne usw. - insgesamt 13 Farben.





Die einzelnen Farben kardierte ich nacheinander...



...bis die große Walze gefüllt war. Die Farbstreifen sind in diesem Stadium noch recht klar voneinander abgegrenzt.



Um eine stärkere Vermischung zu erhalten, löste ich das Vlies ab und riss es mir der Länge nach in drei Streifen. Beim nochmaligen Kardieren vermischten sich die Farben stärker.



So sah die Wolle nach zwei Kardierdurchgängen auf dem Maschinchen aus...



...und konnte nun abgelöst...



...und aufgerollt werden.



Das Single-Garn wurde seitlich aus der Mitte der Rolle gesponnen...



...und anschließend mit einem ebenso hergestellten Single (wartete bereits auf einer anderen Spule) verzwirnt. Nach dem Haspeln und Waschen ist der Strang REGENBOGENWOLLE fertig zum Stricken, Häkeln oder Weben.

11.3.08 12:20
 
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung