Kreatives Tagebuch

  Startseite
    Filzen
    Spinnen
    Färben
    Stricken
    Weben
    Häkeln
    Nähen
    Malen
    Holz
    Ton
    Workshops
    Besonderes
    Anleitungen
  Über...
  Archiv
  Bezugsquellen
  Zitate
  Fragebogen - Überraschung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Shop
   DaWanda
   ArtYarnies
   SkulpTour - creative wood working
   FUN
   Yarnmuseum
   Spinnwebe
   Das Lavendelschaf
   Pluckyfluff
   Andrea
   Andrea Mondkind
   Anke
   Angela
   Angelika
   Antje
   Arlene
   Astrid tulibri
   Bea
   Bettina
   Birgit
   Birte
   Cecie
   Claudinchen
   Colette
   Dago
   Dorothea
   Ev
   Garnprinzessin
   Gudrun
   Ingrid
   Iris
   Iris-Hippolana
   Jademond
   Jinx
   Judith
   Jule Wollfrosch
   Karin
   Katarina
   Kathi
   Kathrin
   Katty
   Kirsten
   Laaraa
   Linnea
   Maartje
   Ostzicke
   Renate
   Rita 2
   Sabine
   Sara
   Spinne
   Tanja
   Tanja 2
   Uta
   Wollmops
   Wollpoldi



https://myblog.de/anaj

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wieder da...

...der Spieltrieb
...das Absichtslose
...das Sichtreibenlassen
...das Im-Moment-sein
...das aus dem Vollen schöpfen

Lange hat es gedauert, bis ich mir selbst auf die Schliche gekommen bin. Vier Wochen, um ganz genau zu sein. Hatte ich mich doch die letzten beiden Urlaubswochen auf wilde Filzorgien gefreut ...und konnte einfach nicht damit beginnen. Zu allem Übel wurde ich auch noch krank und das ist in dieser Form wirklich selten. Inzwischen habe ich halbwegs verstanden, was mich hinderte und hemmte. Bewusst hatte ich mich zwar GEGEN die "Vorweihnachtsproduktion" entschieden, Aufträge und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt abgelehnt, um nicht unter Druck etwas herstellen und fremdgesetzten Ansprüchen genügen zu müssen. Eine andere Seite in mir war damit wohl nicht ganz einverstanden. Immer, wenn ich filzen wollte, war ich dem Produkt, dem Ergebnis verhaftet und keineswegs frei genug, um zu spielen, mich selbst zu überraschen und überrascht zu werden. Dabei WEISS ICH ES DOCH EIGENTLICH: Sobald die Erwartung, die Absicht, das Ergebnis, die Erklärung, der Grund im Mittelpunkt stehen und es nicht in erster Linie um den schöpferischen Prozess an sich geht, versiegt mein kreativer Fluß. Aber es brauchte wirklich viel, damit ich endlich verstand: Eine Virusinfektion, die mich zu Langsamkeit und Ruhe zwang, ein Telefonat mit einem lieben Menschen, bei dem ich unendlich traurig wurde und erst im Nachhinein begriff, dass ich FESTHALTEN, statt LOSLASSEN wollte, eine um ein Haar überschwemmte Wohnung, weil ich das einlaufende Badewasser vergaß, Kohle im Backofen und eine blaue Bude, weil ich das Brot ebenfalls vergessen hatte... Alle Situationen trugen die gleiche Botschaft: Du bist nicht im Moment!

Kennt Ihr solch hartnäckige Kreativitätsblockaden auch?

Hier nun das Ergebnis einer Spielerei mit dem Titel "Schwester":



Außerdem verarbeitete ich Reste von Wolle, Vorfilzstückchen, handgesponnene Garnschnipsel und die Glitzerfaser Angelina (Ja, sie lässt sich problemlos einfilzen... ), um kleine feine Bucheinbände zu filzen. Die Büchlein sind quadratische Zeichenbücher im Format 10x10 cm.

Hier ist gut zu erkennen, dass die Kontraste gar nicht stark genug sein können, um beim fertigen Filz noch halbwegs sichtbar zu bleiben.





Das Durchdringen der Fasern "schluckt" halt so Einiges...









Euch allen einen schönen zweiten Advent!
8.12.08 20:24
 
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung