Kreatives Tagebuch

  Startseite
    Filzen
    Spinnen
    Färben
    Stricken
    Weben
    Häkeln
    Nähen
    Malen
    Holz
    Ton
    Workshops
    Besonderes
    Anleitungen
  Über...
  Archiv
  Bezugsquellen
  Zitate
  Fragebogen - Überraschung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Mein Shop
   DaWanda
   ArtYarnies
   SkulpTour - creative wood working
   FUN
   Yarnmuseum
   Spinnwebe
   Das Lavendelschaf
   Pluckyfluff
   Andrea
   Andrea Mondkind
   Anke
   Angela
   Angelika
   Antje
   Arlene
   Astrid tulibri
   Bea
   Bettina
   Birgit
   Birte
   Cecie
   Claudinchen
   Colette
   Dago
   Dorothea
   Ev
   Garnprinzessin
   Gudrun
   Ingrid
   Iris
   Iris-Hippolana
   Jademond
   Jinx
   Judith
   Jule Wollfrosch
   Karin
   Katarina
   Kathi
   Kathrin
   Katty
   Kirsten
   Laaraa
   Linnea
   Maartje
   Ostzicke
   Renate
   Rita 2
   Sabine
   Sara
   Spinne
   Tanja
   Tanja 2
   Uta
   Wollmops
   Wollpoldi



https://myblog.de/anaj

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stricken

Wie selten...

...tanzten in den letzten Tagen Sonnenflecken durch mein Zimmer. Da lasse ich sie doch gleich mal über das Vorderteil des Ponchos schweifen.



Das Rückenteil ist auch schon zur Hälfte fertig und der Farbverlauf ist tatsächlich genauso wie beim Vorderteil. Das freut mich natürlich ganz besonders, weil ich ausschließlich nach Gefühl gesponnen und verzwirnt habe.

Auch ist es Zeit für einen Blick auf Mütze, Armstulpen und Kragen, die ich passend zum Gotland-Tuch strickte.



Nun muss ich weiterstricken, um mich selbst zu beruhigen, denn bis jetzt scheint mein Artyarn-Päckchen die Empfängerin noch nicht erreicht zu haben. Am 11.11., also am Dienstag VERGANGENER Woche brachte ich es zur Post. Höchst merkwürdig! Bitte drückt die Daumen, dass es nicht verloren gegangen ist... Nicht auszudenken!!! @Gudrun: Wenn Dein Päckchen mit dem pflanzengefärbten Farbverlaufsvlies nicht ankommen sollte, das am gleichen Tag zur Post ging, ist es halb so schlimm. Dann kriegst Du ein neues. Beim Artyarn hingegen ist es nicht so einfach...
21.11.08 13:27


Geklappt...

...hat die Fastohnelöcherstrickerei bei Zunahmen mit Hilfe Eurer Tipps. Dankeschön! Hier das Beweisfoto:



Zum Vergleich die Mitlöcherstrickerei:



Und wenn Ihr das zweite Foto verschwommen seht, liegt es nicht an der Lesebrille, die Ihr vermutlich braucht, aber gerade nicht parat habt. Das Foto IST unscharf

Wenn ich allerdings jetzt bei jeder auszuprobierenden Strickmasche ein neues Strickstück anfange, weiß ich auch nicht, wohin das noch führen soll... Das bunte Etwas da oben soll jedenfalls ein Ponchopullover werden. Das Vorderteil ist schon recht weit gediehen, weil der Farbverlauf motiviert, weiter und weiter zu stricken. Allerdings hält die Strickerei mich von dem ab, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte - zu FILZEN... Was für ein Selbstboykott!

Und wenn Ihr glaubt, stricken sei die einzige Möglichkeit, wie ich mir selbst Fußangeln auslegen kann, nö... Kardieren der pflanzengefärbten Wolle ist eine weitere...

17.11.08 15:55


Zum Sicheinkuscheln und Wohlfühlen...

...dient dieses einfache, glatt rechts gestrickte Dreieckstuch aus im halblangen Auszug weich gesponnener Gotlandwolle.





Gewicht: 225 g
Spannweite: 2,00 m
Länge: 1,00 m

Ich liebe es schon jetzt und mag gar nicht mehr ohne Tuch sein. Für meine 1,58 m hat es auch genau die richtige Größe. Da ich die Wolle aufgrund des Kuschelfaktors so mag, strickte ich gleich noch eine passende Mütze und habe mich entschieden, die restliche Gotlandwolle für einen auch separat zu tragenden Rollkragen und ein Paar Armstulpen zu nutzen. Das Mützenfoto muss ich allerdings nachreichen. Mit Blitz war es einfach nur furchtbar.

Eine Frage habe ich an Euch Strickerfahrenen: Wie gelingt es Euch, links und rechts von einer Mittelmasche je eine Masche zuzunehmen, OHNE dass auf einer Seite ein "Lochmuster" entsteht?
15.11.08 19:32


Hier nun mein fertiger Zipfelschalkragen...





Die Fotos werde ich sicher mal gegen andere austauschen, aber heute musste ich mich selbst fotografieren

Meine Tochter hat ebenfalls einen Zipfelschalkragen bekommen. Vor einiger Zeit hatte ich ein Artyarn mit dem vielversprechenden Namen "Teufelsbraten" gesponnen und als "nicht gelungen" aussortiert, um es zum Einfilzen o.ä. zu verwenden. Nina hat sich in die krassen Farbkontraste (Schwarz und Feuerrot) jedoch sofort verliebt und wollte aus genau diesem Garn "etwas für den Hals". Das hat sie nun bekommen. Ein Foto gibt es später.

Diese asymmetrischen Kleinigkeiten sind gerade mein liebstes Strickwerk. "Großigkeiten" wie z. B. eine schlichte RVO-Strickjacke aus dunkelbrauner weich ausgesponnener Wolle, wurde wieder einmal gnadenlos geribbelt. Das gleiche Schicksal ereilte den Regenbogenponcho, der mir so auch nicht gefiel.
14.10.08 21:28


Mein neuer Kapuzenschalkragen...

...ist fertig. Da ich nach der Methode "Versuch und Irrtum" strickte, musste ich noch ein weiteres Mal ribbeln. Aber jetzt ist er genau so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Auch mit heruntergelassener Kapuze trägt er sich toll und wärmt Hals und Nacken.

4.9.08 19:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung